13 Must-haves für eine effektive Karriereseite

Zuletzt aktualisiert:
22
.
07
.
2021
24/12/2021
24/12/2021
Minuten Lesedauer
Luisa Spardel
Recruitee
Eine Karrierseite ist oft das Erste, was Interessierte sehen. Eine attraktive und informative Karriereseite ist deswegen ein Must-have!
Inhalt

Eine wirklich gute Karriereseite ist eines der wichtigsten Instrumente zur Gewinnung von Talenten. Trotzdem haben viele Unternehmen noch Probleme damit, eine ansprechende Seite zu erstellen oder die bestehende Karriereseite zu optimieren.

Eine Karriereseite ist mehr als nur eine Aufzählung von Stellenanzeigen. Sie muss modernen Anforderungen genügen, Kandidat*innen so ansprechen, dass diese sich bewerben und den Bewerbungsprozess schnell und einfach machen.

Was ist eine Karriereseite?

Eine Karriereseite ist der Teil einer Webpräsenz von Unternehmen, in dem Stellen und Praktika angeboten werden und über das Unternehmen als Arbeitgeber informiert wird. Je nach Umfang können sich Bewerber*innen hier direkt über ein Formular bewerben, Fragen in einem Chat stellen oder mehr über die Belegschaft erfahren.

Was ist der Zweck einer Karriereseite?

Die Karriereseite ist der wichtigste Knotenpunkt, an dem Sie Ihre Employer Brand, die Werte des Unternehmens und offene Stellen bewerben können. Sie dient oft als erste Anlaufstelle, die Kandidat*innen für Ihr Unternehmen haben.

Eine gute Karriereseite soll den Bewerbungsprozess so kurz wie möglich machen und alle wichtigen Informationen für Kandidat*innen liefern. Je besser die Karriereseite, umso weniger Kosten müssen Sie für Anzeigen in Jobportalen aufwenden. Die Karriereseite zieht zum einen Interessenten über Suchmaschinen an, zum anderen ist sie Landingpage für Anzeigen in Jobbörsen und sozialen Netzwerken.

Idealerweise ist die Karriereseite mit einer Recruiting Software verbunden, sodass darüber der Bewerbungsprozess verschlankt, verbessert und beschleunigt wird. Der Webauftritt kann Ihre Time-to-Hire signifikant reduzieren.

Schließlich stärkt eine Karriereseite Ihre Arbeitgebermarke, wenn Sie professionell gestaltet ist, die wichtigsten Funktionen beinhaltet und Sie als arbeitgebendes Unternehmen interessant und spannend darstellt.

Recruitee Webinar Karriereseiten

Was erwarten Kandidat*innen von einer Karriereseite?

Wenn Kandidat*innen eine Karriereseite besuchen, sind sie wahrscheinlich auf der Suche nach neuen Stellenangeboten und Informationen über das Unternehmen. Sie suchen nach einer Möglichkeit, mit Ihrem Unternehmen in Kontakt zu treten und neue Positionen zu finden, die ihren Karrierezielen entsprechen. Sie informieren sich hier auch allgemein über Ihr Unternehmen als Arbeitgeber.

Kandidat*innen verbringen wenig Zeit auf einer Seite, wenn Sie nicht sofort finden, was sie suchen. Einige wichtige Bestandteile einer Karriereseite sind:

  • Die neuesten Stellenangebote
  • Eine schnelle und einfache Möglichkeit, eine Bewerbung abzuschicken
  • Darstellung des Unternehmens als Arbeitgeber
  • Benefits und Zusatzleistungen
  • Testimonials von Mitarbeiter*innen
  • Videos über Arbeitsplätze und die Menschen, die dort arbeiten
  • Überblick über die Aktivitäten des Unternehmens
  • Gründe, warum Ihr Unternehmen ein guter Arbeitgeber ist

Was wollen Sie mit Ihrer Karriereseite erreichen?

Eine Karriereseite soll Ihnen helfen, den Bewerbungsprozess zu optimieren und Bewerbungen in Ihren internen Workflow zu integrieren. Sie wollen mit einer Karriereseite alle aktuellen Stellen auf einen Blick anbieten und Interessenten dazu bringen, sich möglichst schnell zu bewerben.

Wenn Sie eine Karriereseite und Ihr Unternehmen als Arbeitgeber optimal bewerben, können Sie über Suchmaschinen-Treffer direkte Bewerbungen erhalten. Je mehr direkte Zugriffe es gibt, umso weniger sind Sie von Stellenanzeigen abhängig und können auf diese Weise Kosten sparen. Außerdem treten Kandidat*innen bei einer Karriereseite direkt mit Ihnen in Kontakt, was in der Regel die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass eine Bewerbung abgeschickt wird.

Die 13 wichtigsten Funktionen, die eine Karriereseite haben muss

Bei der Gestaltung einer Karriereseite sollten Sie auf jeden Fall die wichtigsten Funktionen sicherstellen, bevor Sie sich an die optische Ausstattung machen. Kandidat*innen wollen eine einfache Webseite, die Ihnen schnell und übersichtlich alle notwendigen Informationen bietet und den Bewerbungsprozess einfach macht.

Zu den Must-haves einer Karriereseite gehören:

1. Eine aktuelle Stellenliste

Nicht ist peinlicher, als wenn bereits besetzte Stellen noch auf der Webseite zu sehen sind. Wenn sich dann jemand bewirbt und Sie zugeben müssen, dass die Stelle nicht mehr vakant ist, wird diese Person kaum ein weiteres Mal Interesse zeigen. Zur Aktualität gehört auch, dass die Stellen nach Datum sortiert sind, die neuesten Angebote also oben stehen. Geben Sie Bewerber*innen die Möglichkeit, die Stellen zu filtern und die Reihenfolge zu ändern (zum Beispiel älteste Stellen zuerst oder nur Management-Stellen).

Außerdem sollte die Liste vollständig sein, es ist davon abzuraten, ausgewählte Stellen exklusiv auf anderen Plattformen anzubieten.

2. Firmenlogo und Corporate Design

Wenn Sie eine Recruiting-Software benutzen, dann kann es sein, dass deren Karriereseite in Ihre normalen Webseiten eingebunden wird. Das ist an sich eine gute Funktion, stellen Sie aber sicher, dass dennoch Ihr Firmenlogo, die Navigation und das Unternehmensdesign verwendet werden. Unterschätzen Sie die Wirkung von Logos und Farben nicht.

3. Domain und Adresse

Die Karriereseite sollte immer unter der gleichen Domain wie Ihre Firmenwebseite liegen. Nur so werden Sie in den Suchmaschinen optimal gefunden. Sie können die Karriereseite als Subdomain, also karriere.ihrfirmenname.de oder als Unterordner www.ihrfirmenname.de/karriereseite einbinden.

Denken Sie daran, automatisch die Domain zu erneuern – in der Regel übernimmt das Ihr IT-Dienstleister. Vermeiden Sie zu lange URLs, das Wort Karriere oder Jobs reicht schon.

4. Einheitliche Sprache und Gestaltung

Nur weil die Karriereseite sich von den Produkt- und Leistungsseiten unterscheidet, sollte sie keine andere Sprache haben. Wenn Sie Ihre Kund*innen mit “Sie” ansprechen, sollten Sie das auch bei Bewerber*innen tun. Achten Sie auf einheitliches Design und Funktionalität. Vermeiden Sie lange Sätze, und verlieren Sie sich nicht in langatmigen Beschreibungen. Das Design sollte exakt die gleichen Farben und Schrifttypen verwenden, wie alle anderen Webseiten des Unternehmens.

5. Kandidatenfreundliche Stellenangebote

Karriereseiten haben eine andere Zielgruppe als andere Teile Ihres Webauftritts. Sie sprechen nicht Kund*innen an, sondern zukünftige Mitarbeiter*innen. Entsprechend stellen Sie nicht Ihre Produkte und Dienstleistungen oder den Erfolg des Unternehmens dar, sondern Ihre Qualitäten als Arbeitgeber. Ihre Bewerbungsseite muss nicht Ihnen gefallen, sondern potenziellen Bewerber*innen. Dazu müssen Sie auch ein paar technische Grundlagen berücksichtigen:

  • Die Seite sollte schnell laden
  • Sie sollte barrierefrei sein
  • Eine englische Version ist hilfreich
  • Sie muss einfach zu bedienen sein, verwenden Sie etablierte Symbole wie das Hamburger-Menu zur  Navigation.

6. SEO: Sicherstellen, dass Ihre Karriereseite gefunden werden kann

Sie können natürlich über andere Portale und über die Startseite Ihres Webauftritts auf Ihre Karriereseite verlinken. Aber die meisten Zugriffe bekommen Sie, wenn jemand nach bestimmten Jobs oder Jobbeschreibungen sucht. Ihre Web- und Ihre Karriereseite müssen eine Search-Engine-Optimierung haben, also für Suchmaschinen bestmöglich zu finden sein.

Eine SEO-optimierte Webseite wird nicht nur schneller gefunden, sie ist auch einfach zu benutzen und liefert den Benutzer*innen alle wichtigen Informationen. Denn Suchmaschinen schauen nicht nur nach Schlüsselwörtern. Im Vordergrund steht die Relevanz und Benutzbarkeit. Deswegen sollten Sie bei Stellenbeschreibungen auch spezifisch sein und zum Beispiel Assistenz im digitalen Marketing statt nur Assistenz/Marketing als Beschreibung angeben

Optimieren Sie Ihre Karriereseite für SEO

Um Ihre Karriereseite für Suchmaschinen zu optimieren, sollten Sie auf jeden Fall die Empfehlungen der Suchmaschinenanbieter beherzigen. Zu diesen gehört: Die Seite muss relevant sein, kommen Sie gleich zur Sache – Stellenanzeigen nach oben.

So strukturieren Sie die Karriereseite klar und deutlich:

  • Neue Stellen
  • Stellen für Praktikant*innen
  • Wir als Arbeitgeber
  • Unsere Mission
  • Events für Bewerber*innen

Sie können natürlich diese Themen auch auf Unterseiten ausführlich behandeln.

Schreiben Sie genug Text, aber übertreiben Sie es nicht

Bei Absätzen, die keine Stellenanzeige beinhalten, sollten Sie mindestens ein Foto oder Video einbinden, außerdem sollten Sätze nicht zu lang sein. Verwenden Sie Zwischenüberschriften.

Analysieren Sie die Zugriffsdaten

Mit Hilfe von Google Analytics und anderer Messungen können Sie einen Einblick in die Leistung Ihrer Karriereseite bekommen, einschließlich einiger hilfreicher Statistiken wie zum Beispiel:

  • Die Anzahl der User*innen, die sich derzeit auf Ihrer Karriereseite befinden
  • Woher die User*innen kommen (von einer  anderen Seite, von Ihren Social Media Kanälen oder durch organische Suche)
  • Aus welchem Land die User*innen suchen
  • Den Gerätetyp (Mobil oder Desktop)
  • Zu welcher Tageszeit oder welchem  Wochentag der meiste Datenverkehr herrscht

Mit diesen Informationen können Sie Ihre Karriereseite verbessern.

Beispiel: Wenn viele Besucher*innen nach 17 Uhr kommen, sollten Sie darüber nachdenken, ob Ihr Chat vielleicht etwas länger arbeitet.

7. Mobil und responsiv

Die meisten Kandidaten werden heute auf Ihre Seite über ein mobiles Gerät zugreifen, ein Smartphone oder ein Tablet. Die Karriereseite sollte sich also mobilen Geräten anpassen oder eine mobile Version ausliefern. Da auf einem Smartphone weniger Platz auf dem Bildschirm ist, sollten die wichtigsten Informationen auf jeden Fall ganz oben stehen.

8. Employer Branding durch Karriereseiten

Der erste Eindruck zählt im Leben und eine Karriereseite ist oftmals der erste Kontakt, den Bewerber*innen mit Ihrem Unternehmen haben. Da sollten Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen. Achten Sie auf Tippfehler, stellen Sie sicher, dass die Bilder auf den Seiten die Diversität in Ihrem Unternehmen widerspiegeln und setzen Sie die strategischen Ziele Ihrer Arbeitgebermarke ein.

Zum Employer Branding gehört, dass Sie über die Stellen hinaus Informationen über sich als Arbeitgeber und die Arbeitsumgebung geben. Dazu gehören zum Beispiel Erläuterungen zu Sonderleistungen, eventuell vorhandene Kinderbetreuungen, Fitnessräume, Lounges und Kaffeeküchen oder Fotos von Betriebsfesten. Lassen Sie Mitarbeiter*innen zu Wort kommen, am besten in Videos.

Erklären Sie, auch hier in Text und Bild, Ihre Unternehmensvision und warum Sie denken, dass es sich lohnt, bei Ihnen zu arbeiten.

9. Inklusive, klare und genaue Stellenbeschreibungen

Stellenbeschreibungen müssen die Aufmerksamkeit eines*einer Kandidat*in in wenigen Sekunden packen. Je genauer und klarer man erkennt, um was es in der Stelle genau geht, welche Qualifikationen gefordert sind und welche Aufgaben auf einen warten, umso eher wird eine Bewerbung abgesendet.

Denken Sie daran, dass die Vorschriften des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes eingehalten werden.

10. Suchmöglichkeit

Nicht immer kommen Leser*innen über einen direkten Link auf eine Stellenanzeige, sondern nur auf den Karrierebereich Ihres Webauftritts. Ihnen muss eine einfache und funktionierende Suche nach Stellen geboten werden. Sparen Sie hier nicht am falschen Ende, und installieren Sie eine Suche, die umfangreich und nicht nur auf wenige Stichwörter beschränkt ist.

11. Einfache Kommunikationsmöglichkeiten

Ein Bewerbungsformular mit wenigen Feldern ist die oft einfachste Möglichkeit, sich auf eine Stelle zu bewerben. Manchmal haben Bewerber*innen aber Fragen. Die Mindestvoraussetzung ist eine gut sichtbare E-Mail-Adresse auf der Karriereseite. Besser ist eine Chatmöglichkeit, zum Beispiel über WhatsApp oder einen in die Seite integrierten Chatdienst. Ein Chatbot kann bestimmte Standardfragen automatisch beantworten.

12. Optisch ansprechendes Layout

Die Karriereseite sollte im gleichen Design und Stil erstellt werden, wie die Unternehmensseite, damit erkenntlich ist, dass die Karriereseite zu dem Unternehmen gehört und so den User*innen eine positive Benutzererfahrung geboten wird. Entscheidend für den Erfolg ist, dass Ihre Karriereseite ein ansprechendes visuelles Layout hat, insgesamt eine gute Benutzererfahrung bietet und alle relevanten Inhalte enthält. Stellen Sie aber die Funktionalität in den Vordergrund und überfrachten Sie die Seite nicht mit zu vielen Bildern und Videos.

13. Einfach zu bearbeiten und zu optimieren

Wenn Sie Ihre Karriereseiten oder Teile davon selbst aktualisieren, verwenden Sie ein einfach und intuitiv zu benutzendes Content-Management-System. Als kleines Unternehmen kann Ihnen zum Beispiel Wordpress reichen. Wenn Ihre IT-Abteilung oder ein externer Dienstleister andere Systeme nutzen, klären Sie, wie Inhalte schnell aktualisiert werden können. Richten Sie dafür in Ihrer Abteilung einen Workflow ein.

3 Nice-to-haves für Ihre Karriereseite

Integration in ein Bewerbermanagement-System

Je weniger Sie an Ihrer Karriereseite selbst aktualisieren müssen, umso mehr Zeit haben Sie für andere Aufgaben. Wenn Sie ein Bewerbermanagement-System benutzen, kann dieses in Ihre Webseite integriert werden. Dann laufen neue Stellenanzeigen automatisch und in einer auch für mobile Geräte optimierten Form ein. Gleichzeitig können Bewerber*innen bei vielen Software-Lösungen ein eigenes Profil anlegen. So müssen Sie nur einmal einen Lebenslauf eingeben und können sich beim nächsten Mal mit einem Klick auf eine Stelle bewerben.

Detaillierte Informationen zum Recruiting-Prozess

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Bewerber*innen weitere Informationen zum Recruitingprozess zu geben, sollten Sie diese Nutzen. Sie können einen Text auf der Karriereseite veröffentlichen, der die einzelnen Schritte des Recruitings bei Ihnen detailliert erläutert. Empfehlenswert ist es, dass jede Bewerbung automatisch mit einer E-Mail beantwortet wird, die weitere Schritte darlegt. Sie können entsprechende Informationen ebenso über einen Chatbot geben.

Zeigen Sie Ihre Teams und Mitarbeiter*innen

Eine Stelle erwacht zum Leben, wenn zukünftige Kolleg*innen den Bewerber*innen Eindrücke über den Arbeitsplatz und das Unternehmen geben. Am besten kann das durch Videos erreicht werden. Jedes Team oder jede Abteilung kann sich in kleinen Videos präsentieren und Bewerber*innen zum Beispiel zu einem virtuellen Rundgang einladen. Auf diese Weise wird bereits eine persönliche und emotionale Bindung geschaffen. Sollten Ihnen Videos zu aufwendig sein, können Sie Fotos und kleine Textboxen verwenden.

Zum Newsletter anmelden
Erhalten Sie wöchentlich umsetzbare Tipps für das Recruiting, Employer Branding und HR.
Dankeschön! Ihre Einreichung ist eingegangen!
Beim Absenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Share on FacebookShare on TwitterShare on Linked In
Go to the top

Besser, schneller, gemeinsam einstellen

Das All-in-One-Tool, um Ihrem Sourcing einen Boost zu verleihen, Ihr Recruitment zu automatisieren und Kandidat*innen effektiv zu bewerten