Die 10 wichtigsten Kennzahlen für Karriereseiten, die Sie messen sollten

Zuletzt aktualisiert:
27
.
09
.
2022
27.9.22
3/10/2022
3/10/2022
Minuten Lesedauer
Luisa Spardel
Recruitee
Messen Sie die Performance Ihrer Karriereseite mit diesen 10 wichtigen Kennzahlen.
Inhalt

Die Personalbeschaffung wird immer digitaler. Für alle Bereiche von HR gibt es digitale Tools, die Unternehmen helfen, schneller neue Mitarbeitende zu finden und einzustellen. Hier kann ein Analyse-Tool für Karriereseiten sehr hilfreich sein. 

Ihre Karriereseite ist einer der wichtigsten Bausteine Ihrer Recruiting-Strategie, denn hier können sich Arbeitsuchende über offene Stellen und Ihre Arbeitgebermarke informieren. Nach der Gestaltung Ihrer Karriereseite hilft Ihnen die Verfolgung der Metriken dabei, welche Art von Talenten Ihr Unternehmen anzieht. Außerdem finden Sie so heraus, wie sich Talente auf der Karriereseite verhalten, warum sie eine Bewerbung unvollständig lassen und vieles mehr. All diese Daten werden Ihnen helfen, Ihre Karriereseite in ein Instrument zu verwandeln, das kontinuierlich zur Steigerung der Anzahl von Bewerbenden beiträgt. 

Deshalb sollten HR- und Recruiting-Teams überprüfen, was auf ihren Karriereseiten passiert. Diese Erkenntnisse ermöglichen es besser zu verstehen, welche Strategien gut funktionieren  und wie man Entscheidungen treffen kann, die zu mehr Bewerbungen führen.

Die Erfassung der wichtigsten Kennzahlen Ihrer Karriereseite ermöglicht es Ihnen, die Candidate Journey besser zu verstehen und mehr qualifizierte Bewerbende in Ihren Einstellungsprozess einzubinden.

Hier erfahren Sie mehr darüber, warum Sie die Kennzahlen Ihrer Karriereseite verfolgen sollten, und - noch wichtiger - welche Kennzahlen Sie genau verfolgen sollten.

Vorteile der Erfolgskontrolle Ihrer Karriereseite

Kennzahlen für Karriereseiten gehören zu den wichtigsten Recruiting-Kennzahlen, die Sie kontinuierlich im Auge behalten sollten. Sie zeigen Ihnen, wie gut Ihre Karriereseite abschneidet, und helfen Ihnen, die Qualität Ihrer Karriereseite zu verbessern.

Die Kennzahlen einer Karriereseite können Ihnen jedoch zu mehr verhelfen als das. Denn sie bieten Ihnen wertvolle Einblicke in Folgendes:

Anhand dieser Erkenntnisse können Sie feststellen, welche Strategien zur Personalbeschaffung für Ihr Unternehmen am besten funktionieren und welche angepasst werden müssen.

Letztlich hilft Ihnen die Verfolgung dieser Kennzahlen dabei:

  • die Schwächen und Stärken Ihrer Bewerbenden schon vor einer Bewerbung zu erkennen, damit Sie bessere datengestützte Entscheidungen treffen können
  • Ihre Personalbeschaffung, Budget und Zeit zu optimieren und einen höheren Return on Investment (ROI) zu erzielen
  • Nicht in Stellenbörsen investieren, die nicht funktionieren, oder Ihre Stellenbeschreibungen verbessern
  • eine schnellere (und günstigere) Time-to-Hire zu erreichen
  • Ihre Employer-Branding-Bemühungen zu messen

Welche Karriereseiten-Kennzahlen sollten Sie messen?

Es gibt mehrere Kennzahlen für Karriereseiten, die Sie messen können. Jede Kennzahl kann wertvolle Erkenntnisse für das datengestützte Recruiting liefern.

Hier sind einige der wichtigsten Kennzahlen, die Sie messen sollten:

1. Visits

Eine der wichtigsten Kennzahlen, die Sie messen können, sind die Visits (Besuche): z. B. die Gesamtzahl Visits, die Ihre Karriereseite besucht haben.

Wenn Sie diese Kennzahl regelmäßig überprüfen, können Sie leicht feststellen, ob die Zahl der Besucher*innen auf Ihrer Karriereseite steigt. Ist dies nicht der Fall, könnte dies bedeuten, dass Sie Ihre Strategie ändern müssen.

Ebenso wichtig ist es, die Herkunft Ihrer Besucher*innen zu verfolgen. Dazu gehört die Anzahl der Besucher*innen, die von verschiedenen Quellen auf Ihre Website gekommen sind, wie z. B.:

  • Organic Search (über Suchmaschinen wie Google)
  • Jobbörsen
  • Direct (durch Anklicken der URL Ihrer Karriereseite)
  • Social Media
  • E-Mail

So können Sie genau feststellen, wie viele Besucher*innen aus den einzelnen Quellen kommen. Es ist dafür auch wichtig, den Erfolg Ihrer Personalmarketingkampagnen zu bewerten.

2. Visits im Laufe der Zeit

Visits im Laufe der Zeit gibt an, wie oft Besucher*innen Ihre Karriereseite besucht haben. Diese Kennzahl ist von entscheidender Bedeutung, denn sie gibt Aufschluss darüber, wie viele der Besucher*innen der Seite sich auch schlussendlich bei Ihnen beworben haben.  

Wenn Sie die Besuche über einen längeren Zeitraum verfolgen, können Sie feststellen, ob SEO und andere Marketing- oder Werbemaßnahmen funktionieren oder nicht. Bewerber*innen, die eine Karriereseite mehr als einmal besuchen, haben möglicherweise ein echtes Interesse an den Stellenangeboten des Unternehmens. 

Lightbulb

Useful tip:

Schon gewusst?

Ein Vergleich der Visits im Laufe der Zeit und der Visits kann Ihnen auch Aufschluss darüber geben, wie oft die Besucher*innen auf Ihre Karriereseite zurückkehren. Wenn Sie in einer Woche 200 Besuche und 100 Besucher*innen haben, bedeutet das, dass viele Personen mehr als einmal vorbeischauen, was im Allgemeinen gut ist.

3. Besuchsdauer

Als Teil der Marketingpraxis wird dringend empfohlen, für jede Stellenanzeige eine eigene Seite zu erstellen. Auf diese Weise lässt sich die Verweildauer auf der jeweiligen Stellenanzeige leicht messen. 

Die Zeit, die Besucher*innen auf Ihrer Karriereseite verbringen, zeigt verschiedene Trends und hilft Ihnen zu verstehen, welche Taktiken für Sie funktionieren. 

4. Bewerbungsrate

Diese Kennzahl ist wohl die wichtigste von allen. Es ist schön und gut, dass Ihre Karriereseite besucht wird, aber es nützt alles nichts, wenn sich niemand auf Ihre freien Stellen bewirbt. Die Erfassung der Bewerbungsraten verschafft Ihnen einen klaren Überblick darüber, wie effektiv Ihre Karriereseite für die Personalbeschaffung ist.

Die Rückverfolgung von Bewerbungen zu ihrer Quelle macht diese Kennzahl noch wertvoller. Denn sie kann Ihnen helfen, die Kosten Ihrer spezifischen Personalmarketingkampagnen zu berechnen und Ihre Budgetausgaben zu optimieren. 

Wenn Sie beispielsweise wissen, dass Sie in einem bestimmten Monat zehn Bewerbungen von Besucher*innen über eine bestimmte Stellenbörse erhalten haben, können Sie den Wert der dort geschalteten Stellenanzeigen berechnen. 

Auf der Grundlage dieser Informationen können Sie Geld sparen für nicht effektive Stellenbörsen und stattdessen in andere investieren.

5. Bewerbungen im Laufe der Zeit

Wenn Sie verfolgen, wie viele Bewerbungen gesichtet werden, können Sie auch einen Einblick in die Performance Ihrer Karriereseite gewinnen. Es ist wichtig, die Anzahl der täglich eingehenden Bewerbungen regelmäßig und schnell zu überprüfen 

Wenn Sie eine große Anzahl neuer Bewerbungen erhalten, aber immer noch Schwierigkeiten haben, geeignete Kandidat*innen zu finden, sollten Sie Ihre Karriereseite überdenken. Wahrscheinlich müssen Sie Ihre Strategien ein wenig überarbeiten. 

Die Messung der Anzahl neuer Bewerbungen hilft Ihnen, Ihre Stellenanzeigen zu optimieren, um Ihre Zielvorgaben zu erreichen.

6. Conversionrate der Bewerber*innen

Wenn sich ein*e Bewerbe*in auf eine Stellenanzeige bewirbt, spricht man von einer Conversion.

Die Konversionsrate gibt Aufschluss darüber, wie viele Bewerber*innen sich im Vergleich zur Gesamtzahl der Besucher*innen Ihrer Karriereseite beworben haben. Anhand dieser Kennzahl können Sie den Erfolg Ihrer Karriereseite bei der Gewinnung neuer Bewerber*innen messen. 

7. Abbruchquote von Bewerbungsformularen

Eine Kennzahl für die Abbruchquote von Bewerbungsformularen ist die Anzahl der Bewerber*innen, die sich auf Ihre Stelle beworben haben, geteilt durch die Anzahl der Bewerber, die mit dem Ausfüllen eines Bewerbungsformulars begonnen, es aber nie ausgefüllt oder abgeschickt haben.

Anhand dieser Kennzahl können Sie feststellen, ob Sie aufgrund Ihres Bewerbungsformulars und -prozesses potenzielle Bewerber*innen verlieren. Eine perfekte Karriereseite bedeutet nicht viel, wenn Sie Ihr ultimatives Ziel, Besucher*innen in Bewerber*innen zu verwandeln, nicht erreichen können.

Zum Glück gibt es einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Abbruchquote Ihrer Bewerbungen zu verbessern und mehr Bewerber*innen über Ihre Karriereseite zu bekommen:

  • Die Bewerbungsformulare kürzen
  • Bewerbungsformulare mobilfreundlich gestalten
  • Präzise und klare Anweisungen geben
  • Bewerber*innen die Möglichkeit geben, Lebensläufe in verschiedenen Formaten anzuhängen.

8. Views

Der nächste Schritt nach den Besuchen besteht darin, zu erfassen, was diese Besucher*innen tun. Wichtig ist natürlich, dass sich Bewerber*innen auch die Stellenanzeigen, die auf Ihrer Karriereseite geschaltet sind, auch anschauen. Daher sind mehr Aufrufe von Stellenanzeigen oder steigende Aufrufe besser als weniger oder sinkende Aufrufe von Stellenanzeigen. 

Ähnlich wie die Besuchsdauer messen die Views (Aufrufe) das Engagement und die Bekanntheit. Sie zeigen Ihnen, wie viele verschiedene Seiten Personen auf Ihrer Karriereseite ansehen. Seiten mit einer höheren Anzahl an Aufrufen sind möglicherweise ansprechender oder enthalten Inhalte, die für Bewerber*innen am wichtigsten sind.

Lightbulb

Useful tip:

Tipp:

Beachten Sie allerdings, dass die Views von Faktoren wie der Anzahl der Stellen auf der Karriereseite und der Jahreszeit abhängen.

Sie können außerdem berechnen, wie viele Stellenanzeigen Besucher*innen im Durchschnitt ansehen. Teilen Sie einfach die Gesamtzahl der Aufrufe von Stellenanzeigen durch die Gesamtzahl der Besuche, um herauszufinden, wie viele Stellenanzeigen bei einem durchschnittlichen Besuch angesehen werden.

9. Views im Laufe der Zeit

Es scheint zwar einfach zu sein, die Sichtbarkeit von Stellenanzeigen zu erhöhen und mehr Aufrufe und Besucher*innen auf Ihre Stellenanzeigen zu lenken, aber das lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken. Sie brauchen mehr Personen, die Ihre Karriereseite für neue Stellenausschreibungen besuchen. Anhand der Aufrufe im Laufe der Zeit können Sie die Effektivität Ihrer Karriereseite messen und feststellen, wie gut sie das Interesse der Bewerber weckt.

10. Absprungrate der Karriereseite

Die Absprungrate zeigt, wie schnell Besucher*innen die Seite verlassen, ohne während des Besuches mit einer anderen Seite zu interagieren.

Ihre Absprungrate ist eine Kennzahl, die das Engagement misst. Sie gibt Auskunft darüber, ob die Seite, auf der die Besucher*innen gelandet sind, das ist, was sie erwartet haben. 

Wenn die Absprungrate Ihrer Karriereseite beispielsweise hoch ist, beschreiben Sie die Stellen in Ihrer Stellenanzeige möglicherweise nicht effektiv. Eine niedrigere Absprungrate bedeutet mehr Engagement. 

Wenn Sie für jede Stellenanzeige eine eigene Seite erstellen, können Sie feststellen, welche Seite die höchste oder niedrigste Engagement-Rate hat.

Treffen Sie datengestützte Entscheidungen mit Karriereseiten-Analytics

Mit der Möglichkeit, die Kennzahlen Ihrer Karriereseite zu verfolgen, können Sie mehr über die Besucher*innen Ihrer Karriereseite erfahren und sehen, wer sich in qualifizierte Bewerber*innen verwandelt. Schließlich ist die Karriereseite die Seite, von der die meisten Ihrer Bewerber*innen kommen. Wenn Sie also wissen, wie Sie Ihre Karriereseite verbessern können, um die Konvertierung von Bewerber*innen zu erhöhen, wird das Wunder für Ihre Arbeitgebermarke bewirken! 

Die oben genannten Kennzahlen können mit Google Analytics oder einem Bewerbermanagement-System wie Recruitee gemessen werden. Dies erleichtert den Zugang und das Verständnis dieser Kennzahlen.

Erfahren hier Sie mehr zu Karriereseiten-Analytics von Recruitee und optimieren Sie Ihre Karriereseite! 

Zusammenfassung

Letztlich soll die Verfolgung von Karriereseiten-Kennzahlen helfen, die Effektivität einer Karriereseite zu bewerten. Sobald Sie mehr darüber wissen, wie sich Besucher*innen auf Ihrer Karriereseite verhalten, können Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihre Ergebnisse zu verbessern und sicherzustellen, dass Ihre Verbesserungen die gewünschte Wirkung haben.

Mit dem richtigen Effekt können die Kennzahlen der Karriereseite Ihnen dabei helfen, herauszufinden, welche Quelle für welche Stelle in welcher demografischen oder geografischen Region genutzt werden sollte.

Sie können Ihre Bemühungen in die richtige Richtung lenken, um möglichst viele qualifizierte Bewerbungen zu erhalten. Der Einsatz von Karriereseiten-Analysen ist ein effektiver wissenschaftlicher Ansatz für die Personalbeschaffung und kann Ihnen eine Menge Geld und Mühe ersparen.

Zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie wöchentlich umsetzbare Tipps für das Recruiting, Employer Branding und HR.

Share on FacebookShare on TwitterShare on Linked In
Go to the top

Besser, schneller, gemeinsam einstellen

Das All-in-One-Tool, um Ihrem Sourcing einen Boost zu verleihen, Ihr Recruitment zu automatisieren und Kandidat*innen effektiv zu bewerten